Schnell, einfach und günstig
Wenn die Pflicht ruft, sind wir für Sie da!

Arbeitszeitgesetz

Bei der Nutzung des digitalen Tachographen finden nicht nur die Regelungen der Fahrpersonalverordnung Anwendung.
Das allgemein gültige Arbeitszeitgesetz (ArbZG) spielt auch hier eine wichtige Rolle, da der digitale Tachograph „wie eine Stechuhr“ funktioniert. Das heißt es werden nicht nur Lenk- und Ruhezeiten, sondern auch die Arbeitszeit gespeichert.


Für das Arbeitszeitgesetz gibt es zwei Dinge zu beachten:

  1. die Regelungen der Lenk- und Ruhezeiten haben immer Vorrang vor der Arbeitszeitenregelung
  2. diese Bestimmungen finden auch Anwendung, wenn ein Unternehmen im Werkverkehr tätig ist

Tägliche Arbeitszeit

§ 3 ArbZG regelt die tägliche Arbeitszeit wie folgt:

Arbeitszeitgesetz 1

Abb. ArbZG 1

Erklärung zu Grafik ArbZG 1

Die tägliche Arbeitszeit beträgt 8 Stunden.
Diese darf auf 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 6 Monaten (24 Wochen) durchschnittlich 8 Stunden täglich gearbeitet wird.

Das heißt die Arbeitszeit kann maximal an 32 Tagen innerhalb von 6 Monaten verlängert werden.

Folgende Tätigkeiten fallen unter Arbeitszeit laut Arbeitszeitgesetz:

  1. Lenkzeit
  2. Be- und Entladetätigkeiten
  3. Reinigung und technische Wartung
  4. Reparaturarbeiten, Vor- und Abschlussarbeiten
  5. Sonstige Arbeitszeiten, z.B. solche die dazu dienen, die Sicherheit des Fahrzeugs und der Ladung zu gewährleisten
  6. Bereitschaftszeit, wenn die Länge dieser Zeit vorher nicht bekannt war

Pausenregelung

§ 4 ArbZG regelt die Pausen wie folgt:

azg_pause

Abb. ArbZG 2

Erklärung zu Grafik ArbZG 2

  1. Bei einer Arbeitszeit von unter 6 Stunden muss keine Pause eingelegt werden
  2. Bei einer Arbeitszeit von über 6 aber unter 9 Stunden muss eine Pause von 30 Minuten eingelegt werden.
    Hierbei hat nach spätestens 6 Stunden Arbeit eine Pause von 15 Minuten zu erfolgen
  3. Bei einer Arbeitszeit von über 9 Stunden muss eine Pause von 45 Minuten eingelegt werden.
    Hierbei hat nach spätestens 6 Stunden Arbeit eine Pause von 15 Minuten zu erfolgen

Tägliche Ruhezeit

Nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit muss eine ununterbrochene Ruhezeit von 11 Stunden erfolgen.

Wöchentliche Arbeitszeit

§ 3 ArbZG regelt die wöchentliche Arbeitszeit wie folgt:

waz_60

Abb. ArbZG 3

Erklärung zu Grafik ArbZG 3

Die wöchentliche Höchstarbeitszeit ergibt sich aus der Summe der zulässigen Arbeitszeit und der Arbeit an Sonn- und Feiertagen.
Daraus ergibt sich eine maximale Arbeitszeit von 6 x 8 Stunden = 48 Stunden.

Eine Verlängerung der Arbeitszeit ist auch in diesem Fall von 8 auf 10 Stunden täglich möglich, wenn innerhalb von 6 Monaten durchschnittlich 8 Stunden pro Werktag gearbeitet wird.
In diesem Fall ergibt sich eine Höchstarbeitszeit von 60 Stunden pro Woche.

Nachtarbeit

Unter Nachtarbeit versteht man eine Arbeit von mehr als 2 Stunden im Zeitraum zwischen 23:00 und 06:00 Uhr. Diese darf von 8 auf 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 4 Wochen (Achtung: in diesem Fall Wochen, nicht Monate) durchschnittlich 8 Stunden täglich gearbeitet wird. (§ 6 Absatz 2 und 3 ArbZG)

Unser Newsletter für Sie
E-Book

Lernen Sie uns und unseren Service besser kennen. Unser kostenloser Newsletter informiert Sie stets über aktuelle Themen Rund um den Güterkraftverkehr und Werkverkehr.

Als kleines Willkommensgeschenk erhalten Sie mit dem ersten Newsletter gratis unser eBook "Digitaler Tachograf - Basisinformationen".


Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Wir sind gerne für Sie da

WS-Datenmanagement
E-Mail: kontakt@wsd-deutschland.de
Telefon: 030 / 13 89 13 63